Klimawandel und Umwelt

Eine neue Studie hat offenbart, wie Risse in der Masse von Grönlands Gletschereis dafür sorgen, dass enorme Mengen von Oberflächenwasser unter das Eis geleitet werden. Das hat wesentliche Auswirkungen auf die Dynamik der Eisdecke.
Ein Landwirt aus Galway, der sich breiter aufgestellt und eine Schneckenfarm gegründet hat, gewann im Jahr 2019 den irischen NEWBIE-Wettbewerb für Landwirtschaftsneulinge.
Ein EU-finanziertes Forschungsteam hat neuartige biologisch abbaubare Behälter für den Bioschönheitspflegemarkt entwickelt.
Die 28. Europäische Konferenz und Ausstellung für Biomasse (EUBCE 2020) wird sich mit den aktuellen Herausforderungen und Anwendungen im Bereich Biomasse und Bioökonomie beschäftigen. Die ursprünglich vom 27.-30. April geplante Konferenz, die in Marseille stattfinden wird, wurde aufgrund des Covid-19 auf den Zeitraum vom 6.-9. Juli verschoben. Unter Berücksichtigung des Coronavirus-Ausbruchs ermöglicht uns die Verschiebung, ein optimales Erlebnis für alle Beteiligten zu gewährleisten.
In einem kürzlich durchgeführten Testversuch zu Biokraftstoff hat ein Auto, das durch Kraftstoff aus Meeresalgen angetrieben wurde, eine Geschwindigkeit von 80 km/h erreicht.
Partner einer EU-finanzierten Initiative geben an, die Grundlagen und Instrumente für die Entwicklung eines emissionsfreien Flugzeugkonzepts für kleinere Flughäfen festgelegt zu haben.
Laut einer neuen Studie könnten Partikelkonzentrationen von Luftschadstoffen entlang von Straßen durch eine Hecke um mehr als die Hälfte reduziert werden.
Eine EU-Initiative hat einen Bericht über die angenommenen Lösungen und Empfehlungen in Bezug auf Umweltprobleme bei der Stromgewinnung aus Geothermie veröffentlicht.
Eine EU-finanzierte Smartphone-App soll bei der Entwicklung neuer Mobilitätsdienste und innovativer Transportpolitik helfen.
Der Wissenschaft ist es gelungen, seismische Aktivität mit einem Lichtwellenleiter zu überwachen, der einen Windpark in der Nordsee mit dem Land verbindet.
Eine EU-finanzierte Initiative konnte in einem Pilot-Zementwerk in Belgien erfolgreich eine Technologie zur Kohlenstoffabscheidung einführen.
Eine EU-finanzierte Initiative entwickelt eine Forschungsstrategie, um Umweltherausforderungen anzugehen und auf vielfältige Weise Nutzen zu bringen.
Eine EU-finanzierte Initiative erzielte durch einen Prozess zur Verwendung von Kohlendioxid (CO2) als Ausgangsstoff in einer Vielzahl von Produkten große Fortschritte bei der Einsparung fossiler Ressourcen und bei der Minderung des Treibhauseffekts.
Ein Wissenschaftlerteam hat ein innovatives Verfahren entwickelt, mit dem sich der in Flaschen und Stoffen enthaltene Kunststoff Polyethylenterephthalat (PET) zersetzen und für verschiedene neue Produkte wiederverwerten lässt.
Eine EU-finanzierte Initiative wird mit ihrer Lösung für ein kooperatives Energiebedarfsmanagement zu einem ausgewogeneren Verhältnis zwischen Energieangebot und -bedarf beitragen.
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben eine Methode entwickelt, mit der das Vorstoßen der Gletscher in Kälteperioden und ihr Abschmelzen in Wärmeperioden abgebildet werden kann. Die Daten können möglicherweise zur Vorhersage des Meeresspiegelanstiegs genutzt werden.
Dank verschiedener EU-finanzierter Initiativen im städtischen Raum nimmt der Wandel hin zu einer ressourcenschonenden Wirtschaft mit geringen CO2-Emissionen Fahrt auf.
Im Rahmen einer EU-Initiative wurden energieeffiziente Lösungen in den Bereichen Modernisierung, Mobilität und integrierte Infrastruktur aufgezeigt, durch die Europa intelligenter und umweltfreundlicher werden kann.
Innerhalb von kaum zwei Jahren ist es Wissenschaftlern gelungen, CO2, das andernfalls ausgestoßen worden wäre, abzuscheiden und als Karbonatmineralien im tiefen Untergrund zu speichern.
Ein erneuerbarer Flüssigkraftstoff für den Verkehrssektor, der in einer neuartigen Anlage für Solarkraftstoffe in Spanien hergestellt wird, stellt eine umweltfreundliche Zukunft des Luftverkehrs in Aussicht.
nächste
Kanal RSS zu dieser Liste
Privacy Policy